Archiv

Wow! Meine erste Blog-Aktivität? Warum ich mein erstes Blog ins Leben rufe? Weil ich gerne etwas über unsere Engel-Rollenspielrunde und den dort von mir gespielten Charakter sowie über die Handlung schreiben möchte.

11.12.07 22:07, kommentieren



Zur Dramatis personae:

  • Tenuriel: Gabrielit, Scharführer in Ermangelung eines Michaeliten
  • Marielle: Urielitin mit einer Vorliebe für den Vokal O
  • Ruriel: Charmante Raffaelitin mit leichten Konditionsschwächen
Bald mehr zu meinem Charakter. 

11.12.07 22:10, kommentieren

Die Attributswerte von Tenuriel à la D20 Regelsystem
Meine Attributswerte WertModifikator
Strength 13 +1
Dexterity 17 +3
Constitution 13 +1
Intelligence 12 +1
Wisdom 10 +0
Charisma 13 +1

11.12.07 22:22, kommentieren

Schnöde Werte am Anfang

Wie jetzt? werden vielleicht einige fragen. Warum stellt der mit als erstes seine Attributswerte ins Blog ein. Geht es denn nicht beim guten Rollenspiel um viel mehr? Ja, aber bei jedem Rollenspiel muss man die Basics erst beherrschen, um einen gut einen Charakter spielen zu können. Ohne zu wissen, was ein (zufällig generierter) Wert aussagt, kann man keine Konsequenzen für sein Spiel ableiten. Kenne die Schwächen und Stärken deines Charakters, um seine Persönlichkeit, seinen Werdegang, Ziele, Motive und Eigenheiten abzuleiten.

Und andererseits muss ich mich auch mit den Basics des Bloggens beschäftigen. Somit ist das der richtige Zeitpunkt auch für diese Basics. Keine Sorge, Munchkins finde ich auch blöd. Wer also meint, ich beschreibe alsbald den effektiven Bau eines Munchkins, den muss ich leider enttäuschen. Sorry, Ladies & Gentlemen.

11.12.07 22:31, kommentieren

An Schnitzel- und Schnetzelfreunde

Oh ( als Hommage an Marielle, die Urielitin mit dem Urieliten-Komposit-Bogen © ), warum spiele ich einen Gabrieliten? Dabei muss ich als erstes sagen, dass ich den Gabrieliten-Charakter als eindimensionalsten des Engel-Kosmos sehe, mitsamt der Regeln, die ihn umgeben.

Ich habe jedoch schon einen Ramieliten und einen Michaeliten gespielt, somit war die Zeit für was Neues gekommen. Die anderen Orden, Raffaeliten wie Urieliten hätte ich wählen können, aber dann hätte ich es mir auch aus meiner Sicht zu einfach gemacht. Ich hätte wieder einen Charakter gespielt, den ich mit gewohnt launigen Kommentaren durch die Gegend geschickt hätte. Mich hat das anfänglichen Schwarzweiß-Denken der Gabrieliten aber angespornt. Vielleicht gelänge es mir, aus dem Muscle Car, das jeden Elchtest verbaselt, einen aufgemotzen Volvo zu machen. Mit anderen Worten: Wenn's kein weißer Hai ist, kann mit damit auch kein abendfüllender Film erzählt werden, in dem nur brachial gekillt wird.

Also, let's do the fleshing out - next time.

11.12.07 22:44, kommentieren

Ode dem Spielleiter

Eines habe ich noch vergessen, da es immer einen chronischen Mangel an den armen Teufeln gibt, sei gleich zu Anfang unserem Spielleiter Tom gedankt - von Berufswegen (Es lebe die öffentliche Ordnung!) kommt ihm Engel aber auch wirklich entgegen.

Allen anderen sei gesagt - obwohl man als Spielleiter manchmal eine ganz arme Wurst ist, weil in ca. 95 Prozent der Fälle die erdachten Fallen, Gegner, Plots und Herausforderungen von den Spielern gelöst werden - es gibt nichts besseres, als einmal selbst eine Rollenspielrunde zu leiten. Die fünf Prozent der Fälle, in denen Spieler einfach schlecht würfeln oder sich selbst mit kruder Logik ins Verderben reißen, hauen es einfach wieder raus. 

Nein. Den letzten Satz streichen. Der Spielleiter spielt mit den Spielern. So sollte es sein. Eine Geschichte wird erzählt, nur dass man dabei nicht zu logikfreien Aktionen gezwungen wird wie bei den meisten Videospielen, noch  passiv im Kinosessel mancher Handlung folgen muss, wo man doch selbst die besseren Entscheidungen in der jeweiligen Situation zu kennen vermag. 

11.12.07 23:07, kommentieren

Eine Frau und ihr Accessoire

Kaum steht das Blog einen Tag und schon muss ich die erste Berichtigung absetzen. Die Urielitin hat mich darauf hingewiesen, das es sich bei ihrer Primärwaffe um keinen Urieliten-Komposit-Bogen handelt, sondern um einen Urieliten-Komposit-Langbogen©. Ich bitte um Verzeihung.

 

12.12.07 20:11, kommentieren

Fertigkeiten

Tenuriels Fertigkeiten auf Level 1
FertigkeitBezugs-
attribut
Fert.-mod. Attributs
-mod.
RangSonstige Mod.
Auftreten CH 1 +1 0 0
Balancieren GE* 3 +3 0 0
Beruf WE - 0 - -
Bluffen CH 1 +1 0 0
Diplomatie CH 0 +1 0 0
Einschüchtern CH 4 +1 3 0
Entdecken WE 0 0 0 0
Entfesselungskünstler GE* 3 +3 0 0
Fälschen IN 1 +1 0 0
Handwerk IN 1 +1 0 0
Heilkunde WE 0 0 0 0
Informationen sammeln CH 1 +1 0 0
Klettern ST* 1 +1 0 0
Konzentrieren KO 1 +1 0 0
Lauschen WE 2 0 2 0
Leise bewegen GE* 3 +3 0 0
Lenken GE 3 +3 0 0
Lippen lesen IN - +1 - -
Mechanismus ausschalten IN - +1 - -
Mit Tieren umgehen CH - +1 - -
Motiv erkennen WE 0 0 0 0
Naturkunde WE 0 0 0 0
Reiten GE 3 +3 0 0
Reparaturen IN 1 +1 0 0
Schätzen IN 1 +1 0 0
Schlösser öffnen GE - +3 - -
Schriftzeichen entschlüsseln IN - +1 - -
Schwimmen ST 3 +1 2 0
Seil benutzen GE 3 +3 0 0
Sprengstoffe IN 1 +1 0 0
Springen ST* 3 +1 2 0
Suchen IN 1 +1 0 0
Turnen GE* - +3 - -
Verkleiden CH 1 +1 0 0
Verstecken GE* 3 +3 0 0
Wissen(Religion) IN 2 +1 1 0

12.12.07 20:33, kommentieren

Anmerkungen zu den Fertigkeiten

Da sind sie nun, die Fertigkeiten. Keine große Offenbarung. Der Gabrielit ist für das Leben als Mensch Schrägstrich Türsteher gut gerüstet. Mehr nicht. Weder kann er sich gut verbal verkaufen, noch wird er einen PISA-Test gut bestehen. Es ist mitunter ziemlich erschütternd, was dem Gabrieliten bleibt. Hinzu kommen meines Erachtens ziemliche Logikfehler, er kann gut Lauschen, manche Situation sollte er aber tunlichst meiden.

Genauso verhält es sich mit der Frage, warum ein Gabrielit springen und klettern kann, nicht aber eine Rolle vorwärts auf die Matte bekommt, sprich turnen kann. Das wäre sinnvoll und gehört meines Erachtens zu den Gabrieliten. Aber nein, liebe Feder&Schwert-Leute, lieber bleiben wir eng am Krieger-Template von D&D, was?

Und das die Befragung durch einen Gabrieliten nicht gerade bundesdeutschen Standards entsprechen dürfe, d.h. mehr Telefonbuch und weniger Täuschung (Insider, sorry!), ist außerdem ersichtlich. 

12.12.07 20:45, kommentieren

Fähigkeiten

In Sachen Fähigkeiten ist der Gabrielit ein ganz großer. Nehme ich nur die Fähigkeiten aus der Player's Guide, steht dem Gabrieliten ein ganzes Sammelsurium von "How to kill Traumsaat creatures effectively, 2nd edition" Möglichkeiten zur Verfügung.

Ich habe mich für Dodge entschieden. Das mache ich meistens, eine Marotte. Das gibt Raum für Mobility später und andere Dinge.

Da defensiver Kram wirklich nur etwas für Ramieliten, Urieliten, Raffaeliten, Michaeliten und Franzosen ist, fällt an dieser Stelle einiges weg. Expertise hätte mir auch mal gefallen. Aber Expertise und defensiv kämpfen bei einem Garbrieliten? Nein.

Über Weapon finesse hätte ich mich zusammen mit meiner Geschicklichkeit gefreut - wollte der Spielleiter nicht einsehen. Ok, daran soll es nicht scheitern. Ein Flammenschwert ist doch fast so elegant wie ein Rapier. Fast.

12.12.07 21:08, kommentieren


Werbung